fbpx

Wer traut sich?! Provokante Elemente in Werbefilmen

In unseren 4 Tipps für gute Werbevideos haben wir dazu ermutigt, ruhig mal etwas provokant zu sein. Ziel ist wie immer die Aufmerksamkeit der Zuschauer*innen, aber, wie weit sollten wir dafür im Werbefilm gehen…?

Das Schöne an provokanten Elementen in Werbevideos, ist, dass man gar nicht gleich bis zum Äußersten gehen muss, um Effekte zu erzielen. Wir können kreativ werden und Gestaltungsspielräume nutzen, ohne den Bogen direkt zu überspannen. Provokante Werbung möchte das Publikum herausfordern, zum Nachdenken anregen, eine Haltung hervorrufen, Tabus ansprechen. Ein kleines bisschen „piksen“. Dadurch soll sich das Publikum tiefer mit der Szene auseinandersetzen – und der Werbefilm als Gesamtes im Kopf bleiben.

Eine provokante Szene: So gelingt sie!

Um eine solche Szene zu planen, lautet die Frage: Was soll mit der Szene im Werbefilm provoziert werden? Dass unseren Zuschauern vor lauter Fassungslosigkeit das Popcorn aus dem Mund fällt? Oder wollen wir mit dem Werbevideo einfach mit voller Kraft die Lachmuskeln provozieren? Anschließend sind Kreativität und die richtige Umsetzung gefragt. Denn verschiedene filmische Stilmittel und Techniken, Aufnahmewinkel und Schnitttechniken stehen parat, um einen Werbefilm einen provokanten Moment zu verleihen. Unterstreichen können Video-Elemente wie Musik oder bestimmte Soundeffekte. Tipp: Wir von Alva Studios kennen alle Tricks, um provokante Szenen zu gestalten 😊

Der Werbefilm: Ein stimmiges Gesamtbild entsteht

Etwas herausfordernd, etwas übertrieben dargestellt, mal hier mal da gewagt – provokativ ja – aber nicht den ganzen Film über. Provokante Elemente in Werbefilmen sind deshalb auch eine Frage der Balance und sollten natürlich ins Gesamtbild des Films passen. Das heißt, dass auch die Position dieser Szene als Stilmittel genutzt und vorab gut überlegt werden sollte.